Wer bist du und was ist UniCoach?
Ich bin Benjamin, bis vor kurzem noch Student in Erlangen und nun Gründer von UniCoach. UniCoach ist das intelligente Wissensportal für Studenten an 17 Hochschulen. Auf UniCoach stellt man Fragen zum Studium, findet Bachelorarbeitsthemen, arbeitet an Prüfungsaufgaben, lädt Mitschriebe hoch und erstellt sich seinen Stundenplan. Bei Bedarf kann man Fragen auch anonym stellen.. wenn man zum Beispiel nicht will, dass jeder weiß, dass man mal wieder durch Statistik gefallen ist… so wie ich damals *lacht*

Das hört sich schon Mal spannend an! Wie kamt ihr auf die Idee und was ist eure Motivation?
Wir sind Ende 2012 mit einer kleinen Testversion namens KlausurenCoach an der Uni Erlangen – Nürnberg gestartet, weil wir uns so über das hochschuleigene Stundenplan-Tool geärgert haben. Anstatt zu jammern, haben wir uns einfach hingesetzt und unseren eigenen Stundenplangenerator gebaut – mit allen Vorlesungsdaten der Uni. Innerhalb von 14 Tagen hatten sich über 1000 Studenten registriert… Bald hat uns der Uni-Dekan unterstützt und die Nürnberger Nachrichten haben einen tollen Artikel über uns veröffentlicht. Das hat uns in unserer Mission bestärkt, das Studium durch gute IT einfacher zu machen und das ist der Grund, warum wir den Stundenplan und das Wissensportal nun an 17 Hochschulen anbieten.

Im Moment organisieren sich ja viele Studenten über Facebook-Gruppen und Dropbox. Gibt es da überhaupt Platz für UniCoach?
Auf jeden Fall! Mich hat es immer extrem genervt, dass ich bei Facebook in 15 verschiedenen Uni-Gruppen drin war und deshalb mein Newsstream vollgemüllt war mit Beiträgen, die mich null interessiert haben. Spricht man mit anderen Studenten hört man oft: Klar, Facebook wird halt genutzt weil es Facebook ist, aber man braucht ewig um Informationen zu finden, weil die Gruppen einfach total unübersichtlich sind.
Wir haben mal eine kleine interne Studie an über 20 Unis gemacht und herausgefunden, dass ein Student im Schnitt 11 Facebook-Gruppen, 1 privates Forum und 3 hochschuleigene Webseiten jedes Semester im Auge behalten muss, um up-to-date zu bleiben. Das ist doch Wahnsinn!

Was macht ihr anders?
Wir sind übersichtlicher: Bei UniCoach kann jeder Student fragen stellen und Fragen beantworten – bei Bedarf anonym. Jede Person und jedes Thema kann abonniert werden. Abonniert man ein Thema, erhält man einen Hinweis, wenn in diesem Thema ein neuer Beitrag verfasst wurde.
Wir sind qualitativ hochwertig: Jede Antwort kann positiv oder negativ bewertet werden. Die beste Antwort steht immer ganz oben direkt unter der Frage. Keiner muss sich so mit sinnlosen Beiträgen beschäftigen. Außerdem arbeiten wir mit Professoren und Doktoranden zusammen, die in Zukunft als Experten Fragen zum Studium beantworten werden.
Wir haben zusätzlich coole Funktionen: Bei UniCoach gibt es einen Formeleditor mit dem man ganz einfach mathematische Formeln online eingeben kann.
Unser Stundenplangenerator funktioniert mit nur 4 Klicks und kann als PDF oder digital gespeichert werden. Stundenpläne können auch mit anderen geteilt werden oder man kann fremde Stundenpläne in den eigenen integrieren.
Und nicht zuletzt spielt auch die Privatsphäre eine Rolle. Nicht jeder Student will Privates mit dem Studium mischen. Bisher gab es nur keine gute Alternative zu den üblichen Seiten. Ich hätte total gefeiert, hätte es einen solchen Service schon während meines Studiums gegeben.

Welche Themen wird es zum Beispiel auf UniCoach geben?
Wir erarbeiten zusammen mit einigen Professoren bereits vor dem Start spannende Fragen und Antworten. Beispiele sind:
„Was sind die 10 besten Tipps zum Schreiben meiner Bachelorarbeit?“ oder „Wie finde ich ein geeignetes Thema für meine Bachelor-/Masterarbeit?“ Beide Fragen beantwortet von einem echten Prof, der schon hunderte Abschlussarbeiten bewertet hat. Es soll aber auch viele lustige Fragen und Antworten geben, zum Beispiel „Was war das Peinlichste, dass dir während einer Prüfung passiert ist?“ oder „Was sind Ersti-Fehler, die man vermeiden sollte?“. Es wird viel zu entdecken geben auf UniCoach! Wir haben da übrigens noch einige Überaschungen parat…

Was sind eure Pläne für 2014?
Erst einmal das Wissensportal im Sommer- und Wintersemester an 25 Hochschulen bekannt machen.
Wir erreichen damit ca. 450.000 Studenten. Davon wollen wir einen großen Teil für UniCoach begeistern. Je mehr Leute mitmachen, desto spannender und interessanter wird die Plattform.
Wir sind momentan in Gesprächen mit ganz vielen Fachschaften und studentischen Vereinen, für die wir übrigens kostenlose Bannerwerbung anbieten werden als Unterstützung für deren ehrenamtliche Tätigkeit.
Ein großes Ziel ist es, die Webseite mobilfähig zu machen und einzelne Funktionen ständig zu verbessern. Wir arbeiten hier schon seit Beginn sehr eng mit unseren Nutzern zusammen. Feedback ist sehr willkommen!

Wer steckt hinter UniCoach?
Mittlerweile mehr als 5000 Studenten. Und im Team sind wir zu siebt:
Ich habe Sozialökonomik in Deutschland und Business & Marketing in England studiert und arbeite im Moment an der Uni am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik. Jan Hohner ist unser Informatiker und selbst noch Student an der TH Nürnberg. Andreas Wünsche ist unser Designer und hat lange am Usability Labor der TH Nürnberg gearbeitet.
Wir sind sehr glücklich über unser sehr motiviertes Team bestehend aus Andrea König (Social Media & PR), Felix Böhm (Marketing), Sandra Sanz Lopez (Inhaltl. Betreuung) und Matthias Lugert (Vertrieb).
Kleiner Hinweis: Wir suchen momentan einen zweiten ITler (PHP, Javascript). Wer Lust hat, sich uns anzuschließen, kann sich einfach melden unter benjamin@unicoach.de

In einer perfekten Welt wäre…?
…UniCoach die Wissensplattform für Studenten in Deutschland und würde tausenden Studenten helfen, ihr Studium einfacher zu machen. Und das über Hochschul- und Fakultätsgrenzen hinweg.
Jeder der sich unserer Bewegung anschließen will, ist herzlich eingeladen uns Feedback zu schreiben, mitzuarbeiten oder wie wild Fragen und Antworten zu schreiben. Wir freuen uns auf alle Studis! Gemeinsam können wir viel bewegen!

Danke dir für das Interview!

Kontakt und weitere Informationen:
www.unicoach.de
www.facebook.com/unicoach.de

EMPFOHLENES